Donnerstag, 15. März 2018

Kupfer Ergänzung EU-Verordnung RDA

Dies ist ein Beispiel wie Wissen von Generation zu Generation - also dynamisch verfälscht wird. 

 

Besonders schwierig wird es für eine nächste Generation oder für künftige Generationen werden, wenn Begriffe von NEUEN Deutungshoheiten okkupiert werden.

Wir Menschen haben sehr häufig ein unerkanntes Kupfer-Defizit, was ich in meinem Artikel vom 25. Mai 2014 detailiert beschrieb. Auch industrialisierte Anbaumethoden und neue Sorten spielen dabei eine Rolle.

Doch nun zur Unsichtbarmachung von älterem Wissen durch EU-Verordung- Seite 2:
Auf Nahrungsergänzungen steht nun häufig RDA, steht für "recommended daily allowences' - während ich noch in Seminaren zur Ernährungsberatung lernte:

💚  Normalversorgung:

1,5 mg - empfohlener Tagesbedarf DGE
2,0 mg - empfohlener Tagesbedarf Müller-Wohlfahrt

💛  bei Mangel als Ergänzungsversorgung:

3,0 mg - empfohlener Tagesbedarf DGE
5,0 mg - empfohlener Tagesbedarf Müller-Wohlfahrt

{DGE steht für Deutsche Gesellschaft für Ernährung]


zur Erinnerung, wissenswert ist ...


Der anerkannte NOAEL (= No Observed Adverse Effect Level) für Kupfer, das heißt die höchste Dosis eines Stoffes, die auch bei andauernder Aufnahme keine erkennbaren und messbaren Schädigungen hinterlässt, liegt bei 9 mg.

Wenn jetzt auf Nahrungsergänzungen für Cu steht:
💜  Inhalt 1 mg = 100% RDA ... allowed ...💜

ist es eine völlig von dem Wissen verschiedene Aussage und Botschaft, als dies mit dem Wissen meiner Generation vereinbar ist, da für Cu ja 9 mg NOAEL gilt.

Mir ist vorallem Kurkuma und Zimt als natürliches Vorkommen des essentiellen Spurenelements Kupfer bekannt. Dazu ein Bild der Kurkumapflanze

unter Creative Commons Attribution 3.0 Unported.





Möge also jeder sehr achtsam sein und besser selbst recherchieren als alles zu GLAUBEN, was uns als NARRative erzählt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen